Mal schauen, was passiert.



Kann man die Zukunft voraussehen? Die Frage ist so alt wie die Menschheit selbst und wahrscheinlich nie abschließend zu beantworten. Ein wenig zeigt sich die Zukunft im Licht der Vergangenheit: Was war wichtig, was hat die Gegenwart bestimmt? Daraus lässt sich meist zumindest eine Richtung für die Zukunft erkennen.





Ein Blick in die Vergangenheit von Sprenger zeigt: Das 1979 gegründete Familienunternehmen hat sich von der ersten Stunde an auf Entwicklung und Fertigung hochwertiger Pinzetten konzentriert. Der Grund: Bei Pinzetten ist Präzision, Meisterschaft und Liebe zum Detail gefragt. 

Seitdem dreht sich bei Sprenger alles darum, die besten und feinsten Instrumente zu fertigen. Chirurgietechnik - für Sprenger ist das die Bereitstellung von herausragend guten Instrumenten, die den Chirurgen optimal bei seiner Arbeit unterstützen.  

Klar ist: Die Zukunft hält neue Herausforderungen bereit: neue Materialien und Fertigungsmethoden entwickeln und für die chirurgische Anwendung perfektionieren, neue Technologien erforschen und immer höhere Qualitätsanforderungen erfüllen.

Hippokrates hat einmal gesagt, „Heilen ist eine Frage der Zeit, manchmal auch eine Frage der Möglichkeiten.“ Bei Sprenger tut man alles dafür, den Rahmen dieser Möglichkeiten nach Kräften zu erweitern. 















empty